Kategorien
Uncategorized

ideale Werbeagentur

Schirmer Graf hilft bei der Suche nach der idealen Werbeagentur

Die meisten Gewerbetreibenden und Unternehmen unterschätzen die Komplexität eines ganzheitlichen und möglichst effektiven Marketingkonzepts.

Daher glauben viele, dass sie das Marketing in die eigenen Hände nehmen und dadurch viel Geld sparen könnten. Allerdings verlangt eine effiziente Werbestrategie nicht nur nach netten Slogans, Werbeanzeigen in den Medien und Plakaten. Um wirksam zu werben, muss man die Psyche des Menschen verstehen, den jeweils aktuellen Zeitgeist der angestrebten Klientel kennen und zudem mit der aktuellen Technologie für die Gestaltung, Herstellung und Verbreitung von Werbeträgern vertraut sein. Darüber hinaus benötigt man weitreichende Erfahrungswerte im breit gefächerten Themengebiet Marketing, da nur so eine optimale Balance zwischen Kosten und Nutzen gewährleistet werden kann. Daher sollte man sich stets vertrauensvoll an z.B. versierte Werbeagenturen in München wenden, wenn man sein Unternehmen, seine Produkte oder seine Dienstleistung schnellstmöglich werbewirksam bekannt machen möchte und zudem eine nachhaltige Kundenbindung schaffen will.

Am Anfang einer jeden Werbekampagne steht eine umfassende Beratung. Bei dieser werden zunächst alle Marketingmaßnahmen, die dem werbenden Unternehmen zugutekommen und dessen Werbeetat respektive Marketingbudget entspricht, ausführlich behandelt. In Zeiten des Internets wird dabei vor allem dem sogenannten “Digital Marketing” und dem dazugehörenden Internetmarketing besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Das liegt schlichtweg daran, dass man mit dem Social Media Marketing sowie den weiteren Werbemöglichkeiten, die das Internet bietet, denkbar viele Menschen ausgesprochen kostengünstig und überaus gezielt ansprechen kann. Deshalb haben sich viele Werbeagenturen in München auf das besagte Onlinemarketing spezialisiert und wissen daher genau, wie man zum Beispiel aus interessierten Besuchern eines Onlineshops tatsächliche Kunden macht und diese auf Dauer hält. Zudem wissen sie, wie man die einzelnen Profile in sozialen Netzwerken, die Firmenhomepage sowie etwaige Blogs für Kunden ansprechend gestaltet, wartet und pflegt sowie für Suchmaschinen optimiert und perfekt untereinander vernetzt. Allerdings ist ein reines Online- beziehungsweise Internetmarketing nur für die wenigsten Werbenden ausreichend, zumal man noch immer nicht alle Menschen über das Internet erreichen kann und das “Digital Marketing” nicht jeder “Corporate Identity” entspricht. Daher ist in den meisten Fällen zu einem ganzheitlichen Marketingkonzept, zu dem neben den neuen Werbeformen auch klassische Werbeträger, wie etwa Flyer, Broschüren und Plakate gehören, zu raten. Aus diesem Grund sollte man Werbeagenturen in München, die im Erstellen solcher Werbeträger versiert sind, ergänzend konsultieren.Schnell, einfach und bequem Werbeagenturen in München finden

 

Kategorien
Abmahnung

Auf Abmahnungen schnell und richtig reagieren

Abmahnungen gehören zu den großen Ärgernissen im Internet und können nicht selten beachtlichen finanziellen Schaden anrichten. So zeigt eine aktuelle Untersuchung des Gütesiegel-Anbieters Trusted Shops, dass im vergangenen Jahr bei einer Abmahnung für einen Online-Händler durchschnittlich 1.936 Euro Kosten entstanden sind. Dies seien 40 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor.

Inzwischen ist das Geschäft mit den Abmahnungen auch der Politik ein Dorn im Auge. Im Bundesjustizministerium will man mit einer Gesetzesvorlage gegen die ausufernden Praktiken vorgehen. Denn, auch das zeigt die Studie von Trusted Shops, der größte Teil der Abmahnungen geht von sogenannten Abmahnvereinen aus (Abmahnung von Waldorf Frommer). An zweiter Stelle mahnen Konkurrenzunternehmen und Rechteinhaber ab. Ein Problem dabei: Es wird nicht nur die Beseitigung des Fehlers verlangt, sondern häufig sollen auch noch Unterlassungserklärungen unterschrieben werden. Bei einem erneuten Verstoß würden dann hohe Strafzahlungen fällig. Mit der Gesetzesvorlage sollen unter anderem die Anspruchsgrundlage für Abmahnungen deutlich erhöht werden und auch für die anzusetzenden Kosten ein fairer Rahmen gesteckt werden.

Verletzung des Urheberrechts als Auslöser

Von Abmahnungen sind aber längst nicht nur Online-Händler betroffen. Bei Abmahnungen im Online-Handel sind meist Verstöße gegen rechtliche Bestimmungen wie unzureichend formulierte AGB oder ein fehlerhaftes Impressum die Ursache. Aber auch das Urheberrecht kann Auslöser für eine Abmahnung sein. Das kann beim Filesharing passieren, aber auch bei der Nutzung fremder Texte oder Fotos. Wenn der Urheber dazu keine Einwilligung erteilt hat, dann hat er die Möglichkeit die Beseitigung der Urheberrechtsverletzung und einen Schadenersatz zu verlangen.

Richtig reagieren bei einer Abmahnung

Egal ob als Händler oder als Privatperson, wenn eine Abmahnung ins Haus flattert, lautet die wichtigste Regel: Ruhe bewahren und angemessen auf die Anschuldigung reagieren. Ein übertriebener Aktionismus könnte sich für das weitere Verfahren als Fehler erweisen. Als auf keinen Fall direkt eine Unterlassungserklärung unterschreiben und auch keinen Kontakt zum abmahnenden Rechtsanwalt suchen. Vielmehr sollte erstmal der Vorwurf genau analysiert und auf seine Berechtigung überprüft werden. Längst nicht immer ist die Abmahnung berechtigt oder beinhaltet selbst formale Fehler. Außerdem können die Kosten für die Abmahnung zu hoch angesetzt sein.

Dazu sollte man sich nochmal vor Augen führen, worum es bei einer Abmahnung überhaupt geht. Unabhängig davon ob diese berechtigt oder unberechtigt ist, versucht eine natürliche oder juristische Person ein rechtliches Interesse ohne den Weg über die Gerichte durchzusetzen. Das Mittel seiner Wahl ist die Unterlassungserklärung und damit eine Rechtsverbindlichkeit herzustellen. Wird diese Unterlassungserklärung direkt unterzeichnet, ist sie gültig und kann zum Nachteil und Schaden des Unterzeichners ausgelegt werden. Deshalb ist die Prüfung der Vorwürfe durch einen Rechtsanwalt der erste wichtige Schritt. Der kann auch formale Fehler feststellen und denn weiteren richtigen Weg beurteilen.

Wann ist die Abmahnung gerechtfertigt

Insbesondere beim Streaming und Filesharing ist die Prüfung der Anspruchsgrundlage von besonderer Bedeutung. Denn es gibt das sogenannte Recht der privaten Kopie, d.h. Vervielfältigungen einer durch Urheberecht geschützten Sache ist erlaubt. Doch diesem Privatgebrauch sind enge Grenzen gesteckt. So dürfen die Kopien auf keinen Fall zu Erwerbszwecken genutzt werden. Zudem darf die Kopie nicht von einer Vorlage stammen, die bereits rechtwidrig erstellt wurde. Bereits an dieser Stelle wird die Prüfung etwas komplizierter. Deshalb gilt auch an dieser Stelle, auf keinen Fall das abgemahnte Verhalten sofort zugeben.

Auch wenn zunächst keine vorschnellen Schritte unternommen werden sollten, eine schnelle und sofortige Reaktion ist dennoch notwendig. Oftmals sind die Fristen zur Abgabe der Unterlassungserklärung sehr kurz gesetzt. Lassen Sie diese verstreichen, drohen weiterte Kosten. Ein sofort konsultiert Anwalt kann mit der abmahnenden Partei erstmal eine wirksame Fristverlängerung vereinbaren, um anschließend die Vorwürfe zu prüfen.

Selbst wenn Sie als Laie keinen weiteren Ärger haben wollen, die Unterlassungserklärung fristgerecht unterschreiben und auch die Abmahnkosten und Rechtsanwaltsgebühren sofort bezahlen, schützt Sie dies nicht vor weiterer Verfolgung. Gerade bei Abmahnvereinen lässt sie nächste Abmahnung nicht lange auf sich warten. Deshalb ist die Beurteilung durch einen Rechtsanwalt der wichtigste Schritt. In den seltensten Fällen verfügen Laien über die notwenigen Kenntnisse des Urheberrechts und die aktuelle Rechtsprechung dazu. Eventuell muss beispielsweise die Unterlassungserklärung angepasst werden, auch an dieser Stelle ist ein Anwalt erforderlich. An der Seite eines Anwalts sieht man einem Verfahren vor Gericht etwas gelassener entgegen. Wer sich gegen eine Abmahnung wehrt, ob berechtigt oder unberechtigt, muss auf jeden Fall mit diesem Schritt rechnen. Dann entscheidet ein Gericht über die Rechtmäßigkeit der Abmahnung. Das muss nicht, kann aber von Vorteil sein.

Kategorien
Marketing Positionierung Werbung

Im digitalen Zeitalter

Im digitalen Zeitalter wird es zunehmend schwerer, an alten Einteilungen festzuhalten. Die Märkte sind enger geworden und die Kommunikation verteilt sich auf viele Kanäle und Kontaktmöglichkeiten. Schirmer Graf ist eine Full Service Agentur und hat Erfahrungen in den schwierigsten Märkten, von LEH über Automotive und Investitionsgüter bis zur Gastronomie. „Full Service“ bedeutet imSchirmer Graf Sinn auch: Beim B to B beginnen und beim B to C nicht aufhören. Als ein Schwerpunkt derSchirmer Graf Kommunikationsaufgaben hat sich im Laufe der Jahre Technik und Food herauskristallisiert – in Zeiten zunehmend austauschbarer faktischer und emotionaler Produktnutzen kommt es immer häufiger auf die Qualität der Ideen und der glaubwürdigen Dramatisierung an, um Zielgruppen permanent zu überzeugen. Das branchenübergreifende Know how führt zu einem Ideen-Transfer, der die Möglichkeiten ausweitet: Neue Ideen im Marktsegment verbreiten sich rasch und weiten die Marktanteile gerade auch in engen Märkten aus. Schirmer Graf ist eine Agentur, die nicht still steht. Die Märkte tun es auch nicht.